Kölsche Stars em Fastelovends-Himmel

„Em Himmel es d´r Düvel loss – wesst Ihr wat dat bedück? Do feeren se hück Fastelovend – do es en löstige Klick“ hat Karl Berbuer in seinem Lied „Fastelovend em Himmel“ für die Ewigkeit festgehalten.

Seit 1977 ist Karl Berbuer dort oben im Kreis vieler unvergessener Kölner Typenredner, die entweder schon da waren, als er 1977 bei Petrus anklopfte oder die ihm später gefolgt sind.  „Büttenreden sind das Salz in der Suppe einer jeden kölschen Sitzung“  -diese Feststellung von Ferdi Leisten trifft heute nur noch bedingt zu, denn der kölsche Typenredner ist nahezu ausgestorben. Jupp Menth – Ne kölsche Schutzmann – hält gegenwärtig noch die Erinnerung an sie wach und Karl-Heinz Jansen –Ne Tröötemann- sowie Gerd Rück – Ne Weltenbummler – sind nur noch gelegentlich und bei besonderen Anlässen auf der karnevalistischen Bühne zu sehen und zu hören.

In unserer Serie „kölsche Büttenstars em Fastelovends-Himmel“ rücken wir sie noch einmal in den Blickpunkt der Narren, als da sind:

Karheinz Jansen

Jupp Menth

Toni Geller

Hans Hachenberg

Hans Bolz

Hery Blum

Franz Röder

Harry Fey

Franz Unrein

Max Mauel

Karl Schmitz-Grön

Heinz Rech

Kurt Lauterbach

Ferdi Huik

Michael Hoch

Ne Tröötemann

Ne kölsche Schutzmann

Die Blaue Partei

Doof Noss

Et Botterblömche

Ne Ärme Deuvel

Amadeus Gänsekiel

Glöckner vum Rothusturm

Jupp vum Kägelclub

Drügge Pitter

Ne Hausmann

Prawda-Reporter

Ein schöner Mann vom Lande

Der Bergische Landbote

Ne Weinselige

Copyright der Texte bei Reinold Louis
Copyright der Abbildungen bei Willy Beivers