Die blaue Partei

Alle
Künstler

3 Söck

Beckendorfer Knallköpp

Blom & Blömcher

Colonia Duett

Dä Mann met däm Hötche

De Bajaasch

De Boore

Der Kölsche Zauberer

Der Tulpenheini

Die 2 Schlawiner

Die blaue Partei

Die Mennekrather

Domstürmer

Doof Noss

Ech lecker

Et Botterblömche

Et fussich Julche

Et Rumpelstilzje

Et Tussnelche

Filue

Flöckchen

Hans Süper

Hans Zimmermann

King Size Dick

Kölsche Harry

Ludwig Sebus

Ne Weltenbummler

Marita Köllner

Die blaue Partei

Toni Geller (1925—2012)

„Man kann über Politiker lachen, aber über deren Politik nicht“ – nur einer von unzähligen „Leitsätzen“ des Kölner Büttenredners, dem seit 1952 nach einigen Reden als „ländlicher Wahlkandidat“ in den 60er Jahren als „Führer der blauen Partei“ der große Durchbruch gelang. Dieser Type blieb er bis zu seinem alters- und krankheitsbedingten Rückzug (1995) treu. Den „Führer“ hatte er allerdings nach kurzer Zeit „zu den Akten“ gelegt und fortan begeisterte er das närische Publikum weit über Köln hinaus mit Sätzen wie: „Wir versprechen Ihnen nichts, aber das halten wir auch!“

Sein Markenzeichen waren ein grauer Anzug nebst passender Melone sowie eine blaue Schärpe mit der Aufschrift „Blaue Partei“. Seine „Wechselspiele“ mit Kapellmeistern, beim Tusch die Melone blitzschnell zu ziehen, machte ihn legendär.

Produkte